Portale zur Einwahl ins Internet

Was ist ein Portal zum Einwählen ins Internet?

Wenn man einen heimischen Rechner ans Internet anschließen möchte, geschieht dies in der Regel über eine Wählverbindung über das Telefonnetz. Mindestvoraussetzung dazu ist ein Telefonanschluß, der nicht unbedingt bei der Deutschen Telekom sein muss und die notwendige Computerhardware. Für analoge Telefonanschlüsse baucht man ein Modem, welches bestenfalls 56kbit/s Datentransfer ermöglicht. Bei digitalen Anschlüssen (ISDN) ist eine ISDN-Karte oder ähnliches gefordert.

Über eine Wählverbindung mit einem Provider erhält man vom Provider nach Benutzervalidierung eine IP-Adresse für diese Verbindung zugewiesen und kann bis zum Auflegen Surfen oder andere Internetprotokolle wie eMail und FTP nutzen.

Unter Portal versteht man in diesem Zusammenhang den Provider mit der Rufnummer, die angewählt werden muss.

Zum Seitenanfang  Seitenanfang


Welche Portale bietet das Rechenzentrum?

Der Service DFN@Home der Firma Deutsche Telefonica bietet in Kooperation mit dem Deutschen Forschungsnetz DFN e.V. einen Einwahlzugang über die Rufnummer 019161. Für derzeit (Stand 09/2006) 0,99 ct pro angefangene Minute, die separat in Rechnung gestellt werden, kann republikweit, ggfs. über Nutzung der Preselectionvorwahl 01033, eine direkte Einwahl in das Hochschulnetz der RUB erfolgen. Zwecks Abrechnung über Lastschrift oder Kreditkartenabrechnung ist eine vorherige Anmeldung bei telefonica unabdingbare Voraussetzung. Die Identifizierung erfolgt über den Account an der RUB inklusiver Hochschulkennung, d.h. der Benutzername ist loginID@ruhr-uni-bochum.de und das Passwort ist das bei uns geführte und für alle Rechner gültige Passwort. Diese Rufnummer erzeugt immer die o.g. Kosten, auch sonntags bei T-ISDN XXL. Kunden mit XXL können DFN@Home XXL verwenden, die an diesen kostenfreien Tagen andere Rufnummern anbietet.
Eine Preisänderung bei Deutsche Telefonica ist immer möglich und wird allen Kunden bereits über Monate im Voraus angekündigt. Den exakten aktuellen Minutenpreis erfahren Sie unter http://www.studenten-ins-netz.de

Der Service DFN@Home bietet ebenfalls verschiedene DSL-Tarife an. Kunden von T-DSL können eine in Volumen und Transferzeit unabhängige Flatrate bestellen, sofern sie die notwendige Hardware, ein DSL-Modem o.ä., besitzen. Kosten und Vorraussetzung erfahren Sie unter http://www.studenten-ins-netz.de/dsl.html.

Zum Seitenanfang  Seitenanfang


Welche Vor- bzw. Nachteile bieten Portale der RUB gegenüber anderen Providern?

Einige Dienste sind nicht zur öffentlichen Nutzung freigegeben, sondern dürfen nur innerhalb der RUB abgerufen werden. Die dafür notwendige Berechtigungsprüfung erfolgt über die dem Rechner für seine Internetverbindung zugewiesene IP-Adresse. Nur wenn diese IP-Adresse im Zahlenbereich unseres Campusdatennetzes liegt, können diese Inhalte abgerufen werden.

Die wichtigsten uniinternen Dienste sind:

  • elektronisches Telefonbuch
  • computerunterstützte Lernsoftware
  • RUB-Interne Mitteilungen der Verwaltung
  • Suchmöglichkeiten in Datenbanken der UB
  • Literaturrecherchen der UB
  • ...
Inzwischen ist aber durch die Bereitstellung eines VPN-Tunnels auch für jede Art von Internetverbindung, z.B. DSL, eine temporäre Nutzung der o.g. Dienste möglich. Der VPN-Tunnel weist dem Nutzer in dieser Zeit eine IP-Adresse der RUB zu, damit diese Dienste in Anspruch genommen werden können.

Datentransfer läuft grundsätzlich über die Leitungen des DFN (Deutsches ForschungsNetz). Kommerzielle Nutzung ist laut unterzeichneter Verpflichtungserklärung untersagt. Zudem dient das DFN nur Diensten in Forschung und Lehre sowie für Dienstaufgaben der Beschäftigten. Die Übertragungsgeschwindigkeit zu kommerziellen Diensten oder privaten Tauschbörsen kann vom Netzanbieter gebremst werden.

Zum Seitenanfang  Seitenanfang