Zentraler Backup-Dienst: Restore (Befehlszeile)
Rechenzentrum » Dienste » Ressourcen » Backup » Backup

Restore von Daten

Die Wiederherstellung gesicherter Daten erfolgt auf dem Kundenrechner durch den Systemadministrator oder andere angemeldete Benutzer. Benutzer können nur Daten wiederherstellen, für die sie Zugriffsberechtigungen haben. Die Backup-Software Tivoli Storage Manager sieht keine zentrale Möglichkeit für Restaurationen durch das Backup-Team des RZ vor.

Daten können mit der grafischen Benutzerschnittstelle (TSM-GUI) oder über das Kommandozeilen-Interface (TSM-Befehlszeile) wieder hergestellt werden. In der Regel sind beide Schnittstellen auf den zu sichernden Rechnern verfügbar.

Hier wird die Nutzung der TSM-Befehlszeile beschrieben. Zur Nutzung der des grafischen Benutzerinterfaces finden Sie hier weitere Informationen. Bei weiter gehenden Problemen wenden Sie sich bitte an das Servicecenter des Rechenzentrums.

Die TSM-Befehlszeile

Die TSM-Befehlszeile steht auf Windows- und Linux/Unix-Installationen zur Verfügung. Sie starten die TSM-Befehlszeile mit

  • Start -> Alle Programme -> Tivoli-Storage-Manager -> TSM-Befehlszeile auf Windows-Systemen
  • dsmc auf Linux/Unix-Systemen.

In der Befehlszeile werden Sie automatisch mit dem zugehörigen TSM-Server verbunden und können interaktiv TSM-Kommandos zum Restaurieren von Daten absetzen.

In der Befehlszeile ist eine Hilfsfunktion implementiert. Mit Eingabe des Kommandos

help

bekommen Sie eine Einführung zum TSM-Klienten angezeigt. Die Eingabe von z.B.

help restore zeigt einen Hilfstext zur Verwendung des Restore-Kommandos aus.

Wiederherstellung aktueller Dateien oder älterer Versionen

Interaktiv können Sie nach Öffnen der TSM-Befehlszeile Kommandos zum Restaurieren von Dateien ausführen. Stets wird dazu das Kommando restore verwendet, dessen Funktionsweise durch die folgende Beispiele verdeutlicht werden soll. Dabei gilt stets: Wird kein Zielort angegeben, werden Dateien unter dem ursprünglichen Namen und an ihren ursprünglichen Ort zurückgesichert.

restore "c:\Eigene Dateien\tsm-bsp.doc"    restauriert die Datei c:\Eigene Dateien\tsm-bsp.doc an ihre ursprüngliche Stelle in der zuletzt gespeicherten, aktiven Version.

restore "c:\Eigene Dateien\tsm-bsp.doc" -latest    restauriert die Datei c:\Eigene Dateien\tsm-bsp.doc an ihre ursprüngliche Stelle in der zuletzt gespeicherten, unter Umständen inaktiven Version.

restore "c:\Eigene Dateien\tsm-bsp.*"    restauriert die Dateien aus c:\Eigene Dateien deren Name mit tsm-bsp beginnt, an ihre ursprüngliche Stellen in der zuletzt gespeicherten, aktiven Version.

restore "c:\Eigene Dateien\tsm-bsp.doc" "c:\Eigene Dateien\tsm-bsp-alt.doc"    restauriert die Datei c:\Eigene Dateien\tsm-bsp.doc unter dem neuen Namen tsm-bsp-alt.doc.

restore -filelist=c:\filelist.txt c:\Restored\    restauriert alle Dateien, die die Dateiliste c:\filelist.txt enthält, in das Verzeichnis c:\Restored.

restore "c:\Eigene Dateien\" -subdir=yes    restauriert alle Dateien und Unterverzeichnisse des Verzeichnisses c:\Eigene Dateien.

restore -pitd=17.02.2010 -pitt=13:00:00 "c:\Eigene Dateien\"    restauriert alle Dateien aus dem Verzeichnis c:\Eigene Dateien zum Stand des angegebenen Zeitpunkts (17.2.2010, 13 Uhr).

restore "c:\Eigene Dateien\tsm-bsp.*" -pick -inactive    zeigt alle verfügbaren aktiven und inaktiven Versionen der Dateien aus c:\Eigene Dateien an, deren Name mit tsm-bsp beginnt. Die Auswahl der zu restaurierenden Dateien erfolgt durch Markierung.