Zentraler Backup-Dienst: Restore (GUI)
Rechenzentrum » Dienste » Ressourcen » Backup » Backup

Restore von Daten

Die Wiederherstellung gesicherter Daten erfolgt auf dem Kundenrechner durch den Systemadministrator oder andere angemeldete Benutzer. Benutzer können nur Daten wiederherstellen, für die sie Zugriffsberechtigungen haben. Die Backup-Software Tivoli Storage Manager sieht keine zentrale Möglichkeit für Restaurationen durch das Backup-Team des RZ vor.

Daten können mit der grafischen Benutzerschnittstelle (TSM-GUI) oder über das Kommandozeilen-Interface (TSM-Befehlszeile) wieder hergestellt werden. In der Regel sind beide Schnittstellen auf den zu sichernden Rechnern verfügbar.

Hier wird die Nutzung der grafischen Benutzerschnittstelle beschrieben. Zur Nutzung der TSM-Befehlszeile finden Sie hier weitere Informationen. Bei weiter gehenden Problemen wenden Sie sich bitte an das Servicecenter des Rechenzentrums.

Das TSM-GUI

Das TSM-GUI steht auf Windows- und Linux/Unix-Installationen zur Verfügung. Sie starten das GUI mit

  • Start -> Alle Programme -> Tivoli-Storage-Manager -> TSM-GUI auf Windows-Systemen
  • dsmj& auf Linux/Unix-Systemen

Zur Wiederherstellung gesicherte Dateien wählen Sie auf dem Hauptbildschirm die Auswahl Restore.


Abb.1: TSM-Hauptbildschirm

Im nun öffnenden Fenster treffen Sie die Auswahl, welche Dateien wiederhergestellt werden sollen. Das Restore-Fenster zeigt links die Dateistruktur des Rechners und rechts in einer Dateiliste die gesicherten Dateien innerhalb eines gewählten Verzeichnisses mit Namen und weiteren Attributen an. Erweitern Sie die Verzeichnisbaumstruktur, indem Sie auf das Pluszeichen (+) oder auf das Ordnersymbol neben einem Objekt in der Baumstruktur klicken. Wählen Sie das Objekt aus, das zurückgeschrieben werden soll, und folgen Sie den unten beschriebenen Schritten. Alternativ zur Auswahl bestimmter Dateiversionen kann auch der Zustand zu einem bestimmten Zeitpunkt wiederhergestellt werden (s.u. Point-in-Time Restore).


Abb.2: Restore-Fenster



Wiederherstellung aktueller Dateien oder älterer Versionen

Standardmäßig bietet das TSM-GUI nur die sogenannten aktiven Dateien zur Wiederherstellung an. Wollen Sie auch ältere Versionen einer Datei wiederherstellen, sogenannte inaktive Dateien, so muss dies durch die Auswahl Display active/inactive Files im Menü View oder das zugehörige Symbol aktiviert werden. Achtung: Durch die Änderung dieser Anzeige-Option wird die bisherige Auswahl zurückgesetzt. Zur Wiederherstellung älterer Versionen empfiehlt es sich, diese Option schon vor dem Navigieren im Datenbestand zu setzen!




Abb.3: Restore-Fenster mit Sicht auf aktive Dateien


Abb.3: Restore-Fenster mit Sicht auf aktive und inaktive Dateien

In den grauen Kästchen vor Verzeichnisnamen im linken Fenster und Dateinamen im rechten Fenster werden die Dateien für die Wiederherstellung markiert. Die Wiederherstellung wird durch Klicken auf den Button Restore angestoßen.

Wiederherstellung zu einem bestimmten Zeitpunkt (Point-in-time Restore)

Neben der Rücksicherung selektierter Verzeichnisse und Dateien kann auch der Zustand der Sicherungsdaten zu einem bestimmten Zeitpunkt wiederhergestellt werden. Dazu muss im Restore-Fenster der Button Point in Time geklickt und im darauf öffnenden Fenster die Auswahl Use a Point in Time date during restore markiert werden.


Abb.7: Point-in-time Restore

Nach Auswahl und Bestätigung des gewünschten Zeitpunkts werden im Restore-Fenster anschließend nur noch die Dateien und Verzeichnisse angezeigt, die zu diesem Zeitpunkt aktiv waren. Neuere Versionen einer Datei werden nicht mehr zum Restore angeboten. Die zu wiederherzustellenden Dateien müssen wie beim normalen Restaurieren markiert und die Restauration mit den üblichen Schritten angestoßen werden.

Wiederherstellung anstoßen

Bevor Daten vom TSM-Server auf den Kundenrechner zurückgesichert werden, wird noch das Wiederherstellungsziel vom Benutzer erfragt. Die rückzusichernden Daten können an die ursprüngliche Stelle (Voreinstellung) oder eine beliebige andere Stelle geschrieben werden. Über den Button Select kann das gewünschte Ziel im Dateisystem gesucht werden. Ist eine Datei gleichen Namens am Ziel bereits vorhanden, wird der Benutzer vor dem Überschreiben befragt.


Abb.4: Abfrage des Wiederherstellungsziels

Nach Quittierung des Wiederherstellungsziels wird der Ablauf der Restauration in einer Tasklist und einem optionalen Report angezeigt. Nach vollständiger Wiederherstellung wird der Abschluss der Operation angezeigt und zum Hauptbildschirm zurückgekehrt.


Abb.5: Task-List und Report der Restore-Operation




Abb.6: Quittierung der Restore-Operation