Umstellung POP nach IMAP

Umstellung von POP auf IMAP

Wir empfehlen Benutzern von Mailklienten bei Nutzung unseres zentralen Mailservers vom POP-Protokoll auf das IMAP-Protokoll umzustellen. Hier finden Sie dazu weitere Hinweise. (Nutzer des Webinterface perMail sind hiervon nicht betroffen.)

Warum sollte man IMAP nutzen?

IMAP ist das modernere und effektivere Protokoll.

Es zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass es die Möglichkeit bietet und nutzt, EMails in sog. Foldern auf dem Mailserver zu speichern und zu verwalten. Dies schließt ein, dass die Eingangspost auch auf dem Server verwaltet werden kann, statt alle EMails immer direkt auf den eigenen PC herunterzuladen, wie dies bei POP geschieht.

(IMAP ist daher besonderes geeignet für Personen, die an wechselnden Arbeitsplätzen sitzen.)

Was ist zu tun?

Bei den meisten Mailklienten sind die Zugangsdaten in Form eines "Kontos" gespeichert. Leider lässt sich meist nicht das Konto umstellen!

Vielmehr sollte man das alte Konto löschen. Dann muss man ein neues Konto einrichten und wählt nun dabei als Typ IMAP aus. Die anderen Angaben bleiben weitgehend unverändert. (Schauen Sie sich Ihr altes Konto vorher noch einmal an!) Insbesondere ändern sich aber dabei die Portnummern.

Details lesen Sie bitte hier nach.

Handhabung: Da bei IMAP nun nicht mehr alle Briefe automatisch heruntergeladen werden, sondern erst bei Bedarf, ändert sich das gesamte Zeitverhalten! Außerdem sehen Sie jetzt wirklich Ihre Mailbox, wie sie auf dem Server liegt, und nicht "nur" Ihre heruntergeladene Eingangspost. - Daran muss man sich in der Tat etwas gewöhnen!

Weitere Details zur Konfiguration von Mailklienten finden Sie links im Menü in der Rubrik "EMail / Fragen zu speziellen Mailklienten ...".